; ; ; ; ;
BeVerDi - AIBmobil
wir freuen uns auf Sie.....

Außenwerbung an Bussen

Wir vermieten unsere Werbeflächen, da unsere Kunden mit dem Grafiker Ihres Vertrauens die Umsetzung Ihrer Werbeziele gestalten möchten. Bei der Auswahl des Beschrifters oder bei der Suche eines erfahrenen Grafikers sind wir gerne behilflich.
Für Gestaltung, Material, Anbringung und Entfernung der Werbung ist der Mieter verantwortlich. Um die gesetzlichen und die TÜV Vorgaben zu prüfen, sowie unsere Erfahrung nutzen zu können, müssen die Entwürfe vor Anbringung durch uns genehmigt werden. Dieses dauert ca. 1-2 Werktage.

Für Ganzwagenwerbung
stellen wir Busse im 2-Schichtbetrieb zur Verfügung.
Die Laufzeit des Vertrages bestimmt der Mieter.
(Wir empfehlen mind. 2 Jahre)

Teilbeschriftungen:
sind nur für eine relativ kurze Laufzeit möglich.
(max.3 Monate)
können aber mit Verlängerungsoption gebucht werden.

 

Bild 1 - Komplettbeklebung


 

Hier die Preise 2018

Die Preise hängen am Einsatz des Fahrzeuges.
Wir stellen nur die Werbefläche zur Verfügung.

Bei Komplettbeklebung (Beispielbild oben rechts):

Im Einschichtbetrieb betragen die monatlichen Kosten  ab 500,00 Euro/netto.
Im Zweischichtbetrieb betragen die monatlichen Kosten: ab 780,00 Euro/netto
Bei Buchung eines Zweischichtbusses ist zur Zeit eine Anzeige im Infotainment includiert.

Bei Teilbeklebung:
(hier kann max. eine Laufzeit von 3 Monaten garantiert werden/Verlängerungsoption)

Bild 1 = je Bus/ je Monat ab 310,00 Euro/netto
Bild 2 = je Bus/ je Monat ab 320,00 Euro/netto
Bild 3 = je Bus/ je Monat ab 330,00 Euro/netto
Bild 4 = je Bus/ je Monat ab 380,00 Euro/netto

Bei jährlicher Zahlungsweise (im Voraus) gewähren wir natürlich weiteren Rabatt.

 

.

 

Muster - Mietvertrag Flächenwerbung (Bus)

Zwischen dem Mieter ____________________________( vertr. Durch ________________________);


Ansprechpartner ___________________________________________________________________

und dem Vermieter, _________________________________________________________________


Vertragsgegenstand:
Der Vermieter räumt dem Mieter auf den in Anlage 1 bezeichneten Flächen der das Recht zur Anbringung von Werbung ein. Der Bus ist gemäß dem Umlaufplan im Stadtgebiet von Rosenheim und Kolbermoor eingesetzt. Es kann keine spezielle Linie oder spezielle Zeit zugesagt werden.

Vor der Ausführung ist dem Vermieter ein Entwurf zur Genehmigung vorzulegen. Diese gilt als erteilt, wenn nicht binnen einer Woche eine begründete Ablehnung erfolgt.

Der Mieter ist für die Gestaltung, Form, Inhalt, Material etc. selbst verantwortlich. Die Kosten des
Werbematerials sowie dessen Anbringung geht zu Lasten des Mieters. Dies gilt auch
bei Zerstörung der Folie, soweit dies nicht durch Versicherungsleistungen abgedeckt wird.
Der Mietzins versteht sich nur für die zur Verfügungstellung der Fläche.


Mietpreis:
Der monatliche Mietpreis beträgt mtl. _____ € netto zzgl. der gültigen MWSt und ohne Abzüge.
Die Rechnungsstellung erfolgt Anfang des Monats.
Vom Mieter wird ein Firmenlastschriftsmandat erteilt.

Für Mahnungen wird jeweils ein Bearbeitungsentgelt von 10€ und Verzugszinsen 8% über dem Basiszinssatz der EZB vereinbart.

Der Vermieter stellt für die Anbringung der Werbung das Fahrzeug kostenfrei einen
Tag nach Absprache zur Verfügung. Etwaige Verbringungsfahrten werden gesondert berechnet.

Vertragslaufzeit:
Der Mietvertrag beginnt mit Anbringung der Werbefolien, spätestens jedoch am 01.__.201_
und läuft auf unbestimmte Zeit, mindestens jedoch bis zum __.__.201_

Beiderseits wird nach der Mindestlaufzeit eine ordentliche Kündigungsfrist von 6 Wochen
zum Quartalsende vereinbart. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.
Das Recht zur außerordentlichen Kündigung, insbes. bei Zahlungsverzug bleibt unbenommen.

Der Bus ist am Ende der Mietzeit auf Kosten des Mieters in den ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen. Der Vermieter stellt für das Entfernen der Werbung den Bus kostenfrei einen Tag nach Absprache zur Verfügung. Etwaige Verbringungsfahrten werden gesondert berechnet. Kommt der Mieter einer entsprechenden Aufforderung nicht fristgemäß nach, ist Ersatzvornahme auf Kosten des Mieters zulässig.

Der Vertrag endet unabhängig von der vorgenannten Laufzeit automatisch mit dem Verkauf/ der
Außerdienststellung des Fahrzeuges, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Zu diesem Zeitpunkt bereits bezahlte Miete wird anteilig erstattet oder durch Anbringung – auf Kosten des Mieters – auf ein anderes Fahrzeug abgegolten.

Etwaige reparaturbedingte Ausfallzeiten von bis zu 2 Wochen berechtigen zu keiner Minderung des Mietzinses. Längere Ausfallzeiten werden durch die entsprechende Verlängerung der Laufzeit abgegolten.

Sonstige Regelungen:

Sollten Teile dieser Regelung ungültig sein oder werden, wird hierdurch nicht der ganze Vertrag ungültig.
Vielmehr sind die unwirksamen Regelungen durch solche gültige zu ersetzen, die dem ursprünglichen Vertragssinn am nächsten kommen.

Es wurden keine weiteren als die hier niedergelegten Vereinbarungen getroffen. Alle Ergänzungen / Erweiterungen dieses
Vertrages, incl. dieser Klausel selbst, bedürfen der Schriftform.

Erfüllungs- und Gerichtsstand ist Rosenheim.